Fahrzeuge

Unsere Fahrzeuge werden regelmäßig und mit größter Sorgfalt gewartet. Um den unterschiedlichen Einsatzarten gewachsen zu sein, verfügen wir über eine Vielfalt von Gerätschaften.

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Florian Nördlingen 12/1
  • Fahrgestell: VW T4 Syncro
  • Aufbau: Eigenumbau
  • Erstzulassung: 1997
  • Zulassung: 2002 gebraucht gekauft
  • Ausrüstung:
    unter anderem Mobiltelefon, Tablet, Nachschlagewerke, Feuerlöscher, Mehrgasmessgerät, Notfallrucksack mit halbautomatischem Defibrillator (AED) und Funktionskennzeichnungswesten. 
     
  • Sonstiges:
    Das Fahrzeug verfügt über ABS, Airbag, Allradantrieb, Klimaanlage und Standheizung. Das Fahrzeug wurde mit Vereinsgeldern im Jahre 2002 gebraucht erworben und mit großzügiger Unterstützung Nördlinger Firmen für den Feuerwehrbedarf umgerüstet.

    115 PS Ottomotor, 5 Zylinder, 2,4 l Hubraum

Mehr anzeigen...

Mehrzweckfahrzeug (MZF)

Florian Nördlingen 11/1
  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Sprinter
  • Aufbau: Furtner-Ammer
  • Erstzulassung: 2011
  • Besatzung: 1/7
  • Ausrüstung:
    unter anderem Feuerlöscher, Erste-Hilfe-Tasche, Material zur Verkehrsabsicherung
     
  • Sonstiges:
    Mercedes Benz Sprinter, mittlerer Radstand.
    Das Fahrzeug dient als Mannschaftstransporter bei personalintensiven Einsätzen sowie als Universaltransporter bei Kleineinsätzen und zur Verkehrsabsicherung/-führung.

    150 PS Dieselmotor

Mehr anzeigen...

Mittleres Löschfahrzeug (MLF)

Florian Nördlingen 47/1
  • Fahrgestell: MAN TGL 8.220
  • Aufbau: EMPL
  • Erstzulassung: 2020
  • Besatzung: 1/5
  • Ausrüstung:
    Unter anderem 1.000 Liter Wassertank, Lichtmast, Material zur Verkehrsabsicherung, Wärmebildkamera, Mehrgasmessgerät, Akku-Überdrucklüfter, Notfallrucksack, Schleifkorbtrage, Rettungsbrett
     
  • Sonstiges:
    Mit seinen Abmessungen ist das Fahrzeug besonders gut für die engen Gassen der Nördlinger Altstadt geeignet. Die speziellen Bustüren an der Mannschaftskabine sollen das Ein- & Aussteigen bei beengten Verhältnissen erleichtern. In der Mannschaftskabine befinden sich vier Sitzplätze mit integrierten Atemschutzgeräten, um sich bei Bedarf bereits auf der Anfahrt damit auszurüsten. Die im Heck eingebaute Feuerlöschpumpe leistet 2000 l/min. Das Mittlere Löschfahrzeug fährt bei Bränden in der Kernstadt als erstes Fahrzeug im Löschzug und kommt zudem bei kleinen Technischen Hilfeleistungen zum Einsatz. Außerdem wird es bei Kleineinsätzen wie Türöffnungen und First-Responder-Einsätzen eingesetzt. 

Mehr anzeigen...

Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF 16/12)

Florian Nördlingen 40/1
  • Fahrgestell: MAN 14.284
  • Aufbau: Metz-FGL
  • Erstzulassung: 2002
  • Besatzung: 1/8
  • Ausrüstung:
    unter anderem 2.000 Liter Wassertank, Schaumzumischer, Lichtmast, Material zur Verkehrsabsicherung, hydraulischer Rettungsssatz, Hebekissen, Mehrgasmessgerät, Wärmebildkamera, Überdrucklüfter und Sprungretter.
     
  • Sonstiges:
    Der Antrieb der Vorderachse kann während der Fahrt zugeschaltet werden. Die große Kabine ermöglicht einfaches Ausrüsten mit Atemschutz während der Anfahrt zum Einsatz.

    280 PS (202 kW) Turbodieselmotor, 6 Zylinder, 6,9 l Hubraum, 9-Gang Getriebe  

Mehr anzeigen...

Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12)

Florian Nördlingen 41/1
  • Fahrgestell: Mercedes-Benz 1120
  • Aufbau: Ziegler
  • Erstzulassung: 1991
  • Besatzung: 1/8
  • Ausrüstung:
    unter anderem 1.200 Liter Wassertank, Schaumzumischer, mobiler Wasserwerfer, Lichtmast, Material zur Verkehrsabsicherung, Wärmebildkamera, Überdrucklüfter und Wassersauger.
     
  • Sonstiges:
    Mercedes-Benz LK 1120. Das Fahrzeug verfügt über eine verstärkte Hinterachsfederung zur Verbesserung des Fahrverhaltens. Ursprünglich mit Rettungssatz und -zylinder bestückt versieht dieses Fahrzeug seinen Dienst mit überwiegend feuerlöschtechnischer Beladung als zweites Fahrzeug im Löschzug oder zur Unterstützung der Drehleiter bei überörtlichen Brandeinsätzen.

    204 PS Turbodieselmotor, 6 Zylinder, 6 l Hubraum

Mehr anzeigen...

Rüstwagen - Kran (RW)

Florian Nördlingen 61/1
  • Fahrgestell: MAN TGM 18.340 Allrad 
  • Aufbau: EMPL
  • Erstzulassung: 2017
  • Besatzung: 1/2
  • Ausrüstung:
    unter anderem hydraulischer Rettungssatz, Hebekissen, Plasmaschneidgerät,
    Schlauchboot, Unterbau- & Abstützmaterial und LKW-Rettungsplattform.
     
  • Sonstiges:
    Festeingebauter Stromgenerator: 30 kVA
    Seilwinde: 5 t Zugkraft nach Vorne, 10 t Zugkraft nach Hinten
    Kran: Palfinger PK 18502 SH mit Kranseilwinde, Funkfernbedienung, max. Ausladung 14,5 m, max. Hub 4 t

    341 PS (251 kW) Dieselmotor, 6 Zylinder, 6,9 Liter Hubraum, Allradantrieb, 18 t zul. Gesamtmasse

Mehr anzeigen...

Drehleiter 23/12 (DLAK 23/12)

Florian Nördlingen 30/1
  • Fahrgestell: MAN TGM 15.290
  • Aufbau: IVECO Magirus DLA(K) 30 GL-TCS, M32 L-AT
  • Erstzulassung: 2012
  • Besatzung: 1/2
  • Ausrüstung:
    Rettungskorb für 3 Personen mit Anbaugeräten für den liegenden Transport von Patienten oder die Wasserabgabe. Nebellöschsystem, Schleifkorbtrage, Atemschutznotfallset, elektrischer Überdrucklüfter und Material der Höhensicherungsgruppe.
     
  • Sonstiges:
    Weitere Besonderheit ist der hinter dem Fahrerhaus hoch gezogene Podiumsaufbau, um sämtliche Beladungsteile innen zu verstauen.

    Um die Krankentragehalterung bei beengten Verhältnissen anzubauen besteht die Möglichkeit, den Rettungskorb direkt vor dem Fahrerhaus abzusenken und die Rettungstrage mitzuführen.

    290 PS (213 kW) Dieselmotor, 6 Zylinder, 6,9 Liter Hubraum, 15 t zul. Gesamtmasse


Mehr anzeigen...

Drehleiter 12/9 (DLAK 12/9)

Florian Nördlingen 32/1
  • Fahrgestell: Mercedes-Benz 917
  • Aufbau: Metz
  • Erstzulassung: 1999
  • Besatzung: 1/2
  • Ausrüstung:
    Krankentragenlagerung und Wasserwerfer zum Anbau an den Rettungskorb. 

     
  • Sonstiges:

    Mercedes Benz LK 917. Der Radstand dieses Fahrgestelles war ursprünglich für Sattelzugmaschinen vorgesehen, bewährt sich aber für Einsätze in unserer historischen Altstadt hervorragend. Wendig wie ein PKW erlaubt die fahrzeugbündige Abstützung den Einsatz auf engstem Raum. Nicht mehr wegzudenken in unserer mittelalterlichen Stadt! Das Fahrzeug war das erste seiner Bauart.
    Aufgrund ihrer wendigen Bauform rückt die "kleine Leiter" als erste Drehleiter im Altstadtbereich aus. 

    170 PS Turbodieselmotor, 4 Zylinder, 4,6 l Hubraum


Mehr anzeigen...

Gerätewagen Logistik 2 (GW-L2)

Florian Nördlingen 56/1
  • Fahrgestell: MAN TGM 13.290
  • Aufbau: Ziegler
  • Erstzulassung: 2016
  • Besatzung: 1/5
  • Ausrüstung:
    unter anderem 2.000 m B-Schläuche, mobiler Wasserwerfer, Wassersauger, Atemschutzgeräte. 
    Weitere Ausrüstung kann mit Rollcontainern nach Bedarf zugeladen werden. 

     
  • Sonstiges:

    Das Fahrzeug mit dem Zusatzmodul "Wasserversorgung" verfügt über eine Ladebordwand von Palfinger sowie 2.000 m gekuppelte B-Schläuche in der Seitenwand und den Rollcontainern. Dadurch ist ein Auslegen der Schläuche während der Fahrt möglich. Der GWL wurde mit einer zusätzlichen Pedaleinrichtung ausgestattet, so dass er als Fahrschulfahrzeug für die Feuerwehrdienstleistenden zur Verfügung steht.

    290 PS (213 kW) Dieselmotor, 6 Zylinder, 6,9 Liter Hubraum, Allradantrieb, 15,5 t zul. Gesamtmasse


Mehr anzeigen...