Heinz Lutz erhält Bundesverdienstkreuz

6. Oktober 2021
Verein Feuerwehr

Nördlingens ehemaliger Feuerwehrkommandant Heinz Lutz hat am Mittwoch das Bundesverdienstkreuz am Bande überreicht bekommen. Staatsministerin Carolina Trautner (CSU) überreichte dem Ehrenstadtbrandtinspektor die Auszeichnung im Augsburger Rokokosaal für sein jahrzehntelanges Engagement um das Feuerlöschwesen.

„Einer für alle, alle für einen. Sie setzen sich für Andere ein. Es gibt kaum einen Posten in der Feuerwehr, den Sie nicht innehatten. Vom Gerätewart zum Ausbilder für Maschinisten, vom Gruppenführer, Zugführer, bis zum Kommandanten und Stadtbrandinspektor“, so Trautner in ihrer Laudatio.

Heinz Lutz war 1975 in die Freiwillige Feuerwehr Nördlingen eingetreten. Neben seinem ehrenamtlichen Engagement wurde er 1991 hauptamtlicher Gerätewart der Stadt Nördlingen. Von 1997 bis 2015 war er Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr, Vorsitzender des Feuerwehrvereins, sowie Stadtbrandinspektor.

 Großes Engagement in der Ausbildung 

Besonders hob Trautner in ihrer Laudatio das große Engagement von Heinz Lutz in der Ausbildung der Feuerwehren hervor. Von 1997 an war der Geehrte als Schiedsrichter für die Feuerwehren im Landkreis Donau-Ries tätig. So gehörte beispielsweise die Verwaltung aller Leistungsprüfungen der Feuerwehren in diesem Bereich zu seinen Aufgaben.

„Ihren reichen Erfahrungsschatz gaben Sie auch als Ausbilder für Maschinisten sowie als stellvertretender Gruppenführer an junge Feuerwehrkameraden weiter“, so Trautner.

Text und Bild: Anja Lutz